ER #001 : ESCAPE GAME AUGSBURG – Das Waisenhaus und Mission Moonlight

Wer mich kennt, weiß, dass ich gerne rätselgesicherten Räumen entfliehe. Inzwischen bin ich bei mehr als 30 geknackten Türen. Zwei Neue kamen nun dazu. Ich werde hier keine Rätsel verraten, aber die Rätsel einordnen und die Räume an sich beschreiben. Wer gar keine Spoiler möchte, sollte nun das Kreuz rechts oben anklicken.

Zunächst ging es mit dem Waisenhaus los. Atmosphärisch einer der stärksten Räume, die ich bisher gemacht habe. Die Geschichte wurde erzählt von einer Stimme vom Band, und das im Dunkeln. Wuhahaha! Ein beklemmendes Gefühl hat mich überkommen, aber keine billigen Schockeffekte folgten, alles war stimmig und passend. Im Waisenhaus gingen merkwürdige Dinge vor sich. Kinderstimmen flüstern uns Hinweise ein, wenn wir falsch lagen. Und unsere Gruppe hatte Angst, vor dem Ungewissen, was da kommen möge. Wir stehen zu Beginn auf einen Gang, in dem mehrere Türen in verschiedene Räume führen. Genau so stelle ich mir ein altes Waisenhaus vor, die Dielen quietschen, alles wirkt aus dem 19.Jahrhundert. Thematisch extrem stark. Rätseltechnisch war es oberer Durchschnitt. Es gibt keine Zahlenschlossrätsel, alles wird elektronisch gelöst. Im Nachhinein waren es fast zu wenig Rätsel, obwohl wir es zeitlich gerade so geschafft haben und auch Hinweise gebraucht haben 🙁

Danach ging es direkt in eine James-Bond-ähnliche Mission. Eine Laserstrahl vom Mond soll bedient werden und der Plan des verrückten Wissenschaftlers durchkreuzt werden. Auch hier thematisch sehr stimmig, aber nicht so stark wie das Waisenhaus. Wir kommen zunächst noch nicht in den zweiten Raum, weil Laserschranken dies verhindern. Ein Panel mit 1000 Knöpfen muss bedient werden… doch welche Knöpfe muss man drücken? Auch hier einige gute Rätsel, aber auch ein paar Herausforderungen, die wir „meh“ fanden. Uns gelang es, den Laserstrahl abzufeuern und zerstörten überflüssigerweise Militärbasen in USA, Russland und Afrika.

Beide Räume gehören auf jeden Fall in die obere Liga. Wer sich traut, sollte das Waisenhaus bevorzugen, aber am besten eh beide machen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.