Mysterium-Erweiterungen: Neue Regeln braucht das Land!

MYSTERIUM wird gerne als Beispiel genannt, bei dem ein Verlag die Regeln verschlimmbesserte.  Manch einer behauptet sogar, dass diese Änderung dazu führte, dass die „Spiel des Jahres“-Jury dem Spiel eine Anerkennung verwehrte.
Die Unterschiede in den Regeln der ukrainischen, polnischen und deutschen Versionen wurden von darkpact hier zusammengefasst:
https://www.unknowns.de/wbb4/index.php?thread/8123-mysterium/
Auch in der 1.Erweiterung „Hidden Signs“ blieb der Verlag hart und spendierte keine Alternativregel. Schade, hätte es sich doch gerade da angeboten, auf die Kritik aus der Szene zu reagieren. Also gibt es einfach nur neue Karten, was für mich zumindest der Anlass war, wieder MYSTERIUM auf den Tisch zu bringen.
Da ich zwei Spieleanfänger dabei hatte, entschied ich kurzfristig, die alternativen Regeln „Unschuldige identifizieren“ zu verwenden, die ich mal im Internet aufschnappte (und zwar hier: https://boardgamegeek.com/thread/1321622/variant-identify-innocents) und nun aus dem Kopf wiedergab.
Keine Marker, die das kooperative Spielerlebnis ad absurdum führen und ein anderes Finale. Ich beschrieb außerdem, dass der Geist zunächst ausschließend vorgeht, wer/wo/was es also nicht war. Sollte man in den sieben Spielrunden früher seine Person, den Ort und den Gegenstand gefunden haben, darf man nochmal antreten: mit einer neuen Person-Ort-Gegenstands-Kombo.
Im Finale legt der Geist dann zu den verbliebenen Möglichkeiten jeweils eine Karte zu den Personen, den Orten und den Gegenständen und gemeinsam entscheiden wir uns, was uns der Geist vermitteln sollte. Selten hatte ich eine Regelvariante so unterschätzt wie diese hier. Es verbessert das Spielerlebnis um einiges. Keine kleinteilige Abrechnung der Marker und ein spannendes Finale zum Schluss.
Das Spiel kam übrigens auch bei meinen beiden Spieleneulingen super an und unser Geist bestand auf vier weitere Partien, bis wir es endlich geschafft hatten, seine Träume richtig zu deuten. Für die kommenden Erweiterung „Lügen und Geheimnisse“ wurde angekündigt, neue Story-Karten einzuführen, die anstelle des Gegenstands am Ende, die Todesart des Geistes beschreiben. Vielleicht erhöhen mich ja auch fremde Geister, und fügen alternative Regeln hinzu.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.