SPIELWIESN 2018 : Drei dolle Dauerspieldage!

Der Münchner bezeichnet das Oktoberfest liebevoll als Wiesn, weil sich das Gelände auf der Theresienwiese befindet. Viel wichtiger für mich als das größte Volksfest der Welt ist allerdings die andere Wiesn: die Spielwiesn. Nur wird hier kein Bier ausgeschenkt, sondern Spiele ausgehändigt.
Für mich bedeutet die Spielwiesn vor allem eines: das ausgiebige Spielen von Brettspielen, und zwar drei Tage am Stück. Das Konzept dieser Messe sieht vor, dass eines von über 3000 Spielen an einer Theke gegen einen Lichtbildausweis ausgeliehen werden kann. Der bayerischen Tradition folgend sind sowohl in der Halle als auch in den im ersten Stock gelegenen Seminarräumen Bierbänke und Tische aufgestellt, auf denen die Spiele ausgiebig getestet werden dürfen. Als Sahnehäubchen gibt es 60 Erklärbären, die mit auffälligen orangefarbenen T-Shirts von Tisch zu Tisch gehen, um die Spiele den Wiesnbesuchenden beizubringen. Daneben gibt es Stände von Verlagen wie KOSMOS, PEGASUS, HUCH, HANS IM GLÜCK, ABACUS, AMIGO und ASMODEE, diverse Turniere und Händler, bei denen man die Spiele erwerben kann. Es wird also viel geboten!
Am ersten Tag, den Freitag, konnte ich noch gut einen Tisch bei den Verlagen ergattern. Angefangen habe ich mich einer BRAIN-BOX, in der man in zehn Minuten mehrere Schubladen öffnen musste, die natürlich alle mit Rätseln gesichert waren. Weiter ging es mit einer Demo-Version von ZUG UM ZUG und einen TIME STORIES-Fall, der den neuen Teil einleiten soll und im Piratengenre angesiedelt ist. Bei PEGASUS habe ich mich an den KEKFE MARATHON gewagt und anschließend noch fast vollständig den Weltraum bereist in GAIA PROJECT. Daheim wurde vor dem zu Bett gehen noch ALTIPLANO ausgepackt.
Am Samstag war es dann brechend voll, wie man es von dem Samstagen in Essen gewohnt ist. Dies könnte daran liegen, dass aufgrund der LANGEN NACHT DER SPIELE das Ende der Messe statt 18:00 auf 23:00 verlängert ist.
Wir starteten mit Sage und Schreibe vier (!) Partien AZUL. Danach haben wir unsere Raumschiffe in REWORLD beladen, um dann im ISTANBUL WÜRFELSPIEL Waren in Rubine einzutauschen. Nach einem kurzen Abstecher im vereisten Klassenzimmer von ICE COOL folgte der Adel in CITADELS und MAJESTY von HANS IM GLÜCK.
Um unsere rauchenden Köpfe zu beruhigen schickten wir das Mammut aus STONE AGE JUNIOR KARTENSPIEL im Kreis umher.
Der Abend wurde in heimischen Gefilden mit einem Prototypen und einer Partie CODENAMES DUETT besiegelt.
Am Sonntag war es gut besucht, aber wir reservierten uns auch ohne Badetuch eine zentral gelegene Bierbank. Wir fischten im isländischen Städtchen NUSFJORD und gingen ins Königshaus von LORENZO, dem PRÄCHTIGEN.
Wie man sehen kann, konnten wir eine beachtliche Anzahl von Spiele zocken und ich freue mich jetzt schon auf die drei Zockertage im nächsten Jahr. Den 16.11 bis 18.11.2018 habe ich mir im Kalender bereits markiert. Wen interessiert schon der 22.09 bis 07.10.2018?

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.